Cod Xyl. 39, The Text

Each page has originally been structured like this.
Xyl 39, Xyl 39

Here is the text from the manuscript Cod. xyl. mon. 39. I have capitalized the first letter in each line. In the manuscript these letters are emphasized with read ink, and so is the word "Geöffent" in the 7th line, to indicate that the sentence should be split here, to make "ist" rhyme with "wist".

There are many red spots in the manuscript. Some of them might be interpreted as commas, while others don't make sense, and have been ignored. The letter z looks like tz, and it is often a matter of value judgment whether the vertical line is taller than the z (making it "tz"), the same height ("cz") or purely ornamental.

The small numerals are line-numbers in the correct sequence that we see in Cpg 314, Cgm 270, Berlin, Mgf 19, Augsburg, Cod 157 and Kleinbasel. Compared to these versions the sequence has been exchanged between merchant and nun and between cripple and cook.

The first preacher
The first preacher

The first preacher

      der prediger hie vor
      DIser welt weishait chind
      Alle die noch in leben sind
      Seczet in ewer hercz czway wort
      D˙ von Christo sind gehort
  5  Das ain get her, das ander hin
      Durch das erst, die frümen haben geb˙nn
      Mit des h˙mels porth, die in ist Geöffent
      das ander, d˙e bösen wist
      Ab. zu der hellischen porthen
 10  Also wirtt in den worten
      Gegebenn, ain solich vnderschaid
      Das ainhalb. ist gantze frėud berait
      Anderhalb d˙e pe˙n auch gentzleich
      Vber all, an ende ewigkleich
 15  Darumb ich euch getreulich rat
      Ir thuet euch ab üppiger tat
      Durch den zwifachen rat
      Der vber n˙emandt chain erparmung hat
      Wann die czeit ist chürtz In disem leben
 20  Darnach wirt ach vnd we gebenn
      Mit seiner hellischen pfeiffen geschraien
      Bringt er ew all, an ainen ra˙nen
      Daran die weisen, als die narren
      Geczwungen in den springent varn
 25  Als des geldes figuren
      Seynd ew hie ain ebenpild ze trauren

Death to the pope
Death to the pope

Death to the pope

      der Tod zu dem Babst spricht
      Her Bapst merckt an der pfeiffen don
      Ir sult darnach springen schon
      Es hilft dafur chain dispensieren
 30  Der Tod will euch den tancz hofieren

The pope

      der Babst antwurtt
      Ich was ain heiliger Babst genant
      Die weil ich lebt an forcht bechant
      Nw wirt ich gefurt freueleich
      Zu dem tod, vnd ich wer mich üppickleich

Death to the emperor
Death to the emperor

Death to the emperor

      der Tod
 35  Her Chaiser ew hilft nit das swert
      Zepter noch Coron, sein hie vnwert
      Ich han ew an die hant genömen
      Ir muest ain meinen rainen chümen

The emperor

      der Chaiser
      Ich chünt das Reich in hohen eren
 40  Mit streiten vnd vechten wol gemeren
      Nw hat der tod vber wünden mich
      Das ich pin, weder chaiser noch mensch gelich

Death to the empress
Death to the empress

Death to the empress

      der Tod
      Ich tancz ew vor Fraw Cha˙serin
      Springt mir nach, der ray ist mein
 45  Die sper wer, sein ew entwichen
      Der tod hat ew allain erslichen

The empress

      die Ka˙serin
      Wollust het mein stolczer leib
      Da ich lebt, als aines chaisers weib
      Nw hat mich der tod ze schanden bracht
 50  Das mir chain frėud ist mer erdacht

Death to the king
Death to the king

Death to the king

      der Tod
      Her Chünig, ewer gewalt hat ain end
      Ich wil ew furen, be˙ der hend
      Ze diser swarczer brueder tancz
      Da gibt ew der tod ainen chrantz

The king

      der Chünigk
 55  Ich han als ain Chünig gewaltigkleich
      Die welt geregirt, als ra˙n das reich
      Nw pin ich mit des todes handen
      Verstricket vnd mit seinen panden

Death to the cardinal
Death to the cardinal

Death to the cardinal

      der Tod
      Springt auf mit ewrem röten huett
 60  Her Cardinal, der Tancz ist guet
      Ir habt gesegent wol die layen
      Ir muest mit den töten an den ra˙en

The cardinal

      der Cardinal
      Ich was mit päbstlicher wal
      Der heiligen kirchen Cardinal
 65  Nw pin ich darczu beczwungen gar
      Das ich mues tanczen, an den todes schar

Death to the patriarch
Death to the patriarch

Death to the patriarch

      der Tod
      Her Patriarch last euch gelingen
      Ir muest mit mir den rayen springen
      Das zwifach chrėucz lat vallen
 70  Der töd wil mit euch schallen

The patriarch

      der patriarch
      Ich han das zwifach chrėutz getragen
      Als ain patriarch pe˙ meinen tagen
      Nw wil der tod mich zwingen
      Vnd mit seinen gesellen zu springen

Death to the archbishop
Death to the archbishop

Death to the archbishop

      der Tod
      Se˙t ir in hoher wirde gesessen
 75  Erczpischoff, des ist nw vergessen
      Euch chan gehelfen weder chreucz noch pfaffen
      Ir muest auch tanczen mit disen affen

The archbishop

      der Erczpischoff
      Ich trüg in höher wirdichait
 80  Das chreücz vor der pfafhait
      Als ain Erczpischoff das tragen sol
      Nw gang ich an der töten zal

Death to the duke
Death to the duke

Death to the duke

      der Tod
      Habt ir mit frawen ˙e hoch gesprungen
      Stolczer herczog oder wol gesungen
 85  Das muest ir an dem mal hie puessen
      Wol her, lat euch die toten gruessen

The duke

      der herczog
      Ich han die Edlen herren werdt
      Als a˙n herczog geregirt, mit dem swert
      Nw p˙n ich in den reichen chlaidern glancz
 90  Getzwungen, an des todes tancz

Death to the bishop
Death to the bishop

Death to the bishop

      der Tod
      Ewer er vnd wirde hat sich verchert
      Her Bischolf we˙s vnd wol gelert
      Ich wil euch an den raien ziechen
      Da ir dem tod nicht mügt enpfliehen

The bishop

      der Pischolf
 95  Ich p˙n wirdickleich geeret worden
      Die weil ich lebt in Bischolfs orden
      Nw ziechent mich die vngeschaffen
      Zu dem tod, als ainen affen

Death to the count
Death to the count

Death to the count

      der Tod
      Her Graf haist euch den Chaiser helfen
100  Ich peiag ew hie zu ewern welfen
      Mit den müst ir tanczen peiagen
      Der tod wil euch des nicht vertragen

The count

      der Graff
      Ich was in der welt genant
      A˙n edler graf, dem Reich wol bechant
105  Nw pin ich von dem tod geuelt
      Vnd hie in seinen tancz gezelt

Death to the abbot
Death to the abbot

Death to the abbot

      der Töd
      Tantzt mir nach, her gügel we˙t
      Wiewol das ir ain Abbt se˙t
      Ir müst des todes regel halten
110  Der tod will ewers leibes walten

The abbot

      der Abbt
      Ich han vil Münich als ein Abbt gelert
      Streng geczogen vnd wol gemert
      Nw pin ich selber hie betzwüngen
      Vnd pin mit des todes regelen gedrungen

Death to the knight
Death to the knight

Death to the knight

      der Tod
115  Her Ritter, ir se˙tt auch an geschriben
      Da ir Ritterschaft nw müst treiben
      Mit dem tod vnd seinen chnechten
      Euch hilfet weder schimpf oder vechten

The knight

      der Ritter
      Ich han, als ain strenger Ritter guet
120  Der welt gedient in höhen muet
      Nw pin ich wider Ritters orden
      Mit disen tantz getzwungen worden

Death to the lawyer
Death to the lawyer

Death to the lawyer

      der Töd
      Die vrtail ist also gegeben
      Das ir lenger nit sult leben
125  Her Iurist, das tuet des todes chraft
      Mügt ir so pewert ewer maisterschaft

The lawyer

      der Iurist
      Es hilfet chain appelliren nicht
      Von des todes leczten ze˙tt
      Er überwindt mit seinem geslecht
130  Das geistlich vnd das weltlich Recht

Death to the canon
Death to the canon

Death to the canon

      der Tod
      Her Chorpfaff, habt ir gesüngen vor
      Suessen gesang in ewerem chor
      So merckt auf meiner pfeiffen schal
      Die verchundet euch hie des todes val

The canon

      der Korherr
135  Ich han, als ein Chorherr frey
      Gesungen manig loblich melodey
      Des todes pfeiff stet dem nicht geleich
      S˙ hat so ser erschrecket mich

Death to the physician
Death to the physician

Death to the physician

      der Töd
      Her artzt tuet euch selber gueten rat
140  Mit ewer maisterlichen tat
      Ich fur euch zu des todes gesellen
      Die mit euch hie tanczen wellen

The physician

      der Arczte
      Ich han mit meinem harm schawen
      Gesund gemacht man vnd frawen
145  Wer will nw machen mich gesünt
      Ich pin doch zu dem tod verwüntt

Death to the nobleman
Death to the nobleman

Death to the nobleman

      der Töd
      Chömpt her ir edler man
      Ir muest der sterck pflegan
      Mit dem tod, der niemantz schönt
150  Vnd euch mit ainem solichem schimpf lönt

The nobleman

      der Edelman
      Ich han manigen man erschreckt
      Der wol mit harnasch was bedechtt
      Nw erschrecket mich hie der tod
      Vnd pringt mich in die iungsten not

Death to the noblewoman
Death to the noblewoman

Death to the noblewoman

      der Tod
155  Edlew fraw, tanczt nach ewerm s˙nn
      Bis die pfeiffen rechten don gew˙nn
      S˙ hat der frawen vor vil betrogen
      D˙e all der tod hat hin getzogen

The noblewoman

      das edelweib
      Ich solt treiben iuckens vil
160  Säch ich vor mir der frėuden spil
      Des todes pfeiffen mich petringt
      Das tancz gesangck hie välschlich lingt

Death to the nun
Death to the nun

Death to the nun

      der Töd
      Fraw mein, ir tüncket euch gar subtil
      Dester gerner ich mit euch tanczen wil
      Werft von euch das scapular
      Ir muest hie an der toten schar

The nun

      die Chlösterfraw
175  Ich han in dem kloster mein
      Got gedient, als ain geweichtes nünelein
      Was hilft mich nw mein peten
      Ich mues des todes ra˙en treten

Death to the merchant
Death to the merchant

Death to the merchant

      der Tod
      Her Chaufman, was hilft ewer gewerbe
      Die czeit ist hie, das ir müst sterben
165  Der tod n˙mbt weder miet noch gabe
      Tanczt mir nach, er wil euch haben

The merchant

      der Kaufman
      Ich het mich ze leben versorget wol
      Das Chasten vnd chisten warn vol
      Nw hat der tod mein gab versmächt
170  Vnd hat mich vmb leib vnd güt pracht

Death to the cook
Death to the cook

Death to the cook

      der Tod
      Choch, du chanst gueter pfeffer machen
      Hupf auff ich wil dich wol besachen
      Die vorn an dem ra˙en sleichen
190  Den müstu pfeffer ein streichen

The cook

      der Choch
      Ich han erlert vil pfeffer sechk
      Vnd gemacht vil suess geslächk
      Vnd chünt des kostleins nie gefinden
      Da mit ich den tod möcht überwinden

Death to the cripple
Death to the cripple

Death to the cripple

      der töd
      Hink her an, mit deiner chrücken
180  Dein ding das wil sich gelucken
      Dich habent die lebentigen nicht verguet
      Der tod dir besünder genad thüet

The cripple

      der petlär
      A˙n armer pettler in dem leben
      Zu ainem frewnt ist n˙emand eben
185  Aber der tod will sein frewnte sein
      Er n˙mbt in mit den reichen h˙n

Death to the peasant
Death to the peasant

Death to the peasant

      der Tod
195  Päwerle˙n mit deinen schuechen grob
      Rausch her, du muest erwerben lob
      An disem tancz da h˙nden
      Da will der tod dich fynden

The peasant

      der pawer
      Ich han gehebt vil arbait grös
200  Der swais mir durch die hėut flos
      Noch wolt ich gern dem tod enpfliche
      So han ich des geluckes nit hie

Death to the child
Death to the child

Death to the child

      der Tod
      Nw chrėuch her, du muest ˙e tantzen lern
      Wa˙n oder lach, ich hor dich geren
205  Hietztu den tütten in dem münd
      Es hulf dich nit an diser stund

The child

      das Chind
      O we liebe mueter mein
      Ain swarczer man zeucht mich da hin
      Wie wildu mich also verlan
210  Nw mues ich tantzen vnd chan noch nit gan

Death to the mother
Death to the mother

Death to the mother

      der Tod
      Nw sweigt vnd lat ewer chriegen
      Lauft dem chind nach mit der wiegen
      Ir muest pa˙de an disen tantz
      Fraw lacht, so wirtt der schimpff gantz

The mother

      die mueter
215  O kynd, ich wolt dich han erlost
      So ist enphallen mir der trost
      Der töd hat das fürchomen
      Vnd hat mich vnd dich hingenomen

The 2nd preacher
The 2nd preacher

The 2nd preacher

      der prediger hie her nach
      O ir tödlichen menschen alle
220  Der valschen welt wol gefalle
      Gedenckt wie das ende sey
      Vnd merckt was chimftig ist da be˙
      Zu dem ersten gehort wie vnd wenn
      Das leczt ich zwifaltig benenn
225  Wa die sint ze beleiben ist
      Der tod ew allen das end peweist
      Aber wie vnd wenn des todes czeit
      Chomen sol, das wist ir nicht
      Es wirt erchant ew allen hertt
230  Das ˙eder man dar nach ist beschertt
      Vmb das vnchünt ist die stat
      Wa ˙ederman sein beleiben hat
      Das alles wirt an den werchen hangen
      Die in diser welt sint begangen
235  Darumb solt ir von den sünden lan
      Wolt ir ze dem ende gan
      Des ir alle se˙t pegirleich
      Vnd ist darczu wol wissentleich
      Das der himel wirt den frümen
240  Vnd in das hellisch fewer, die pösen chümen

Further information


Up to Codex Xyl. 39