Xyl. 39, The Noblewoman

Noblewoman
Xyl 39, Noblewoman

der Tod
Edlew fraw, tanczt nach ewerm s˙nn
Bis die pfeiffen rechten don gew˙nn
S˙ hat der frawen vor vil betrogen
D˙e all der tod hat hin getzogen

das edelweib
Ich solt treiben iuckens vil
Säch ich vor mir der frėuden spil
Des todes pfeiffen mich petringt
Das tancz gesangck hie välschlich lingt

Cpg 314

Ich solt treyben juchtzens vil,
Sech ich vor mir der fröden spyl.
Des todes pfeyff mich betrügt;
Disß tancz gesank hie fälschlychen luigt.

Cgm 270

.der tot spricht.
Edlu fraw tantzt nach eürem sinn
Piß die pfeif rechten don gewint
Si haut der frawen vor uil betrogen
Die all der tot hatt hin gezogen

.die fraw spricht.
Ich solt treiben genügsam vil
Sech ich uor mir der frawden spil
Des todes pfeiff mich betringt
Des tantz gesang hie falschlich clingt

Berlin, Mgf 19

<d>e<r> dot
Edle frow nu tantzent noch würem synn
Bis das die pfif rechten ton gewin
Si hat der frowen vor vil betrogen
Die all der tod hat hin gezogen

edelfrow
Ich solt hie triben juchsens vil
Sech ich vor mir der fröiden spil
Des todes pfifen mich also betringt
Sin tantz vnd gesang hie valschlich klingt

Augsburg, Cod. 157

der tod
Edle fraw nů tantzt nach ewerm sinn
Bis die pfeiff rechten don gewinn
Sie hat der frawen vor uil betrogen
Die all der tod hat hin geczogen

die edel fraw
Ich solt treiben iuchtzens uil
Sech ich vor mir der frewden spil
Des todes pfeiff mich betreugt
Die tantz gesanck hie falschlich leugt

Heidelberg's block book

Heidelberg
Heidelberg, Noblewoman

Edil frawe tanczt noch ewrem synne
Bas dy pfeyfe rechte don gewynne
Sy hot der frawen vor vil betrogen
Die allir der tod hot hyn geczogen

Ich solde treyben iuchczens vil
Sehe ich vor mir der freuden spil
Des todis pfeyfe mich betreuget
Der tanczgesang hie felschlichen leuget

Kleinbasel

Dantzen fraw noch vweren Syn
BIS de pfiff ein ton gewint
Si hat fur frawen vil betrogen
die al der todt hyn hat gezogen

Ich Solt haben motes vil
Sech ich for mich der freuden spil
Des todes pfiff mich myn bezwingt
Ein dantz leit hie gar gar grulich klindt

Basel

Basel
Merian, Noblewoman

¶ Der Todt.
VOm Adel Frauw last euwer pflantzen,
Ihr müsset jetzt hie mit mir dantzen,
Ich schon nicht euwers gelen haar,
Was secht jhr in den Spiegel klar.

Die Hoffart.
O angst vnd noht wie ist mir b'schehen,
Den Todt hab ich im Spiegel g'sehen:
Mich hat erschreckt sein grewlich g'stalt,
Das mir das Hertz im leib ist kalt.


Up to Codex Xyl. 39